Confusion / Diffusion

Audiovisuelles Essay | 2015

Audiovisuelle Performance

Deutschland 2015


Originalversion · deutsch

Koproduktion · Malena Films in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin


Ausschnitt

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.


Inhalt

Die audiovisuelle Performance Confusion/Diffusion des griechischen Komponisten und Musikers Floros Floridis feierte am 29. Januar in der Akademie der Künste Weltpremiere. In enger Zusammenarbeit mit der Filmregisseurin Jeanine Meerapfel entstand ein Essay aus Filmbildern, elektronischem Sound, Texten und Livemusik . Ausgangspunkt waren die Missverständnisse zwischen Griechenland und Deutschland in der Europäischen Union. Während der Arbeit entwickelte sich das Stück zu einer Betrachtung der allgemeinen Konfusion, in der wir heute leben.

Kameramann Johann Feindt aufgenommen, der live improvisierten Musik von Matthias Bauer und Floros Floridis und den collagenhaft montierten Texten, gesprochen von der Schauspielerin Eva Mattes, entsteht ein Mosaik voller Kontraste, alltäglicher, enigmatischer, humorvoller sowie provokativer Bilder und Töne aus beiden Ländern. Film, Musik, Komposition, Kamera und Schauspiel sind miteinander im Dialog und entwickeln gemeinsam ein neues Format.


Stab | Besetzung

Regie und Produktion· Floros Floridis und Jeanine Meerapfel
Konzept · Floros Floridis
Klarinetten · Floros Floridis
Mix · Titos Kariotakis und Christos Charbilas
Kamera · Johann Feindt
Schnitt · Vasso Floridi
Elektronische Musik · Floros Floridis


Festivals

2015
Uraufführung in Akademie der Künste · Berlin | Deutschland

2017
Festival of moving image · Buenos Aires | Argentinien